Skip to main content

Kann ein Rasenmäher mit einem Notstromaggregat betrieben werden?

Ein Notstromaggregat ist ein Gerät, mit dessen Hilfe unabhängig von traditionellen Quellen Strom erzeugt werden kann. Somit ist er hervorragend zum mobilen Einsatz geeignet, um zum Beispiel auf noch nicht erschlossenen Grundstücken die unterschiedlichen Baugeräte betreiben zu können. Doch Vorsicht: Nicht jedes Notstromaggregat kann auch für jedes Endgerät verwendet werden. In diesem Artikel geht es daher um die Frage, was man beachten muss, wenn man einen Rasenmäher mit einem Notstromaggregat betreiben möchte.

Rasenmäher von schräg vorne mit ein bisschen saftig grüner Wiese

Kann man einen Rasenmäher auch mit einem Notstromaggregat betreiben?

Die Art des Verbrauchers ist entscheidend

Strom betriebene Endgeräte unterscheidet man nach der Art ihres Verbrauchs. So werden diese Geräte in kapazitive, ohmsche und induktive Verbraucher eingeteilt.

  • Zu den kapazitiven Verbraucher gehören Schaltnetzteile oder Kondensatoren, die für den privaten Nutzer von Notstromaggregaten jedoch nur selten interessant sind. Hier sollten die Angaben der Hersteller beachtet werden.
  • Ohmsche Verbraucher sind unter anderem Heizkörper oder Glühbirnen, also Stromverbraucher, die ihre Stromleistung 1:1 in Wärme oder Licht umwandeln. Hier gibt es in der Regel nicht viel zu beachten. Ein Notstromaggregat ist geeignet, wenn es etwas mehr Strom erzeugt als verbraucht wird.
  • Unter die induktiven Verbraucher fallen alle Baugeräte und Werkzeuge, die von einem Elektromotor betrieben werden. Dazu gehören unter anderem Bohrmaschine, Schleifgerät oder die Waschmaschine, aber auch ein Rasenmäher. Elektromotoren benötigen neben der Stromleistung zum Betreiben auch einen sogenannten Anlaufstrom, dessen Leistung je nach Endgerät 6- bis 10-mal höher ausfallen kann als der erforderliche Nennstrom im späteren Dauerbetrieb.

Für diesen Aspekt bei Notstromaggregaten haben wir allerdings schon alle relevanten Informationen in unserem Wie viel Leistung braucht ein Notstromaggregat Ratgeber zusammengefasst.

Anlaufstrom – Was ist das und wie wird er berechnet?

Ein Elektromotor besteht unter anderem auch aus einem um sich selbst rotierenden Bauteil. Beim Einschalten des Motors beginnt dieses sich zu drehen. Dabei benötigt es eine gewisse Zeit, um die volle Umdrehung und somit die volle Leistung zu erhalten. In dieser Zeit wird ein erhöhter Stromverbrauch benötigt, der sogenannte Anlaufstrom. Je nach Alter und Bauweise des Endverbrauchers kann der berüchtigte Anlaufstrom um ein Vielfaches höher ausfallen als der Stromverbrauch beim späteren Betreiben des Geräts. Wie hoch der individuelle Anlaufstrom ist, kann demnach nicht pauschal beantwortet werden. Klar ist nur, dass er umso höher ist und länger dauert, je älter der Endverbraucher ist. Bei neuen Elektrogeräten werden zumeist Frequenzumrichter, Stern-Dreieck-Anlaufschaltungen oder spezielle Einschaltstrombegrenzer eingebaut beziehungsweise verwendet, um den Anlaufstrom und seine Dauer zu minimieren. Die Zeitspanne, in der ein Elektromotor Anlaufstrom benötigt, kann von einigen Millisekunden bis zu wenigen Sekunden dauern.

Was ist beim Rasenmäher wichtig?

Um zu errechnen, ob ein Endgerät wie ein Rasenmäher für ein bestimmtes Notstromaggregat geeignet ist, sollte man die Leistung der jeweiligen Geräte kennen und beachten. Die individuelle Leistung wird in Watt angegeben. Erfahrungswerte haben gezeigt, dass in der Regel eine 6-mal höhere Watt Leistung ausreichend ist, um ein Endgerät wie den Rasenmäher mit einem Notstromaggregat betreiben zu können. Moderne Rasenmäher benötigen dank neuester Technik mitunter nur eine 3 fache Wattleistung zum Starten des Elektromotors.

Ebenfalls zu beachten ist dabei die Qualität des Rasenmähers. Qualitative Geräte wie Rasenmäher auf dieser Webseite zeichnen sich besonders durch ihre Effizienz aus. Solche Rasenmäher benötigen einfach weniger Strom beim Start und auch beim Betrieb. Es lohnt sich also auch generell, ein solchen Rasenmäher zumindest mal genauer zu begutachten.


Fazit zum Rasenmäher und Notstromaggregat

Anlaufstrom entsteht beim Einschalten von elektrischen Geräten und wird solange benötigt, bis die jeweiligen Elektromotoren ihre volle Leistung erreicht haben. Der Anlaufstrom ist um ein Vielfaches höher als die später benötigte Leistung in Watt und im Dauerbetrieb. Ob ein Notstromaggregat für einen Rasenmäher verwendet werden kann, richtet sich nach den typischen Eigenschaften sowohl des Notstromaggregates als auch des Rasenmähers und kann nicht pauschal beantwortet werden.

Bei neueren Rasenmähern mit beispielsweise 1500 Watt sollte jedoch ein Notstromaggregat mit 2200 Watt Leistung ausreichen. Vorsicht ist bei preiswerten oder qualitativ minderwertigen Stromgeneratoren geboten, da diese bei Endgeräten wie dem Rasenmäher manchmal wegen ihrer induktiven Last Schwierigkeiten machen können.

Um sicher zu gehen, ob ein bestimmtes Notstromaggregat für den eigenen Rasenmäher geeignet ist, kann der Hersteller der Notstromaggregate kontaktiert werden. Dieser wird gerne Auskunft über die erforderliche Watt Leistung erteilen. So verhindert man mitunter teure Fehlkäufe und kann lange Freude an seinem neuen Notstromaggregat haben.


Ähnliche Beiträge