Skip to main content

Staubsauger/Nasssauger an einem Notstromaggregat bedienen – Was muss man beachten?

Beim Betrieb von einem Staub- oder einem Nasssauger im Zusammenhang mit dem Notstromaggregat muss man in der Tag ein paar Punkte beachten. Der erste Punkt ist hierbei die Leistungsfähigkeit. Je nach Staub- oder Nasssauger betreiben möchte, muss diese Leistung auch vom Notstromaggregat erbracht werden können. Hier sollte man vor der Inbetriebnahme die Leistungsfähigkeit, konkret die Wattzahl prüfen. Hier sollte man aber beachten, der Wert der beim Notstromaggregat angeben ist, ist ein Spitzenwert.

Wer hier dauerhaft das Notstromaggregat unter voller Auslastung laufen lässt, läuft Gefahr von einem Schaden. Aus diesem Grund sollte man bei der Leistung immer ein Puffer bestehen.

Notstromaggregat und Nasssauger – Warum?

Warum sollte man eigentlich einen Staubsauger oder Nasssauger an einem solchen Aggregat betreiben? Dieser Fall ist sicherlich eher selten, aber dennoch realistisch. Das klassische Beispiel hierfür ist wahrscheinlich die Baustelle. Gerade wenn noch kein Strom lokal vorhanden ist, man aber dennoch aufräumen muss.

Bei solchen schwierigeren Arbeiten kommen in der Regel industrielle Nasssauger zu Einsatz. Bei diesen Modellen handelt es sich um klassische Nasssauger, allerdings häufig mit wesentlich mehr Leistung und einer umfassenderen Ausstattung sowie weiteren Annehmlichkeiten. Der Unterschied zwischen diesen Geräten wird auf dieser Webseite über Nasssauger deutlich.

Nicht in geschlossenen Räumen aufstellen

Aufmerksamkeit muss man auch dem Aufstellungsort vom Notstromaggregat für den Staub- und Nasssauger schenken. So darf man diesen aufgrund der Ausstattung mit einem Verbrennungsmotor nicht in einem geschlossenen Raum aufstellen. Hier besteht sonst die Gefahr einer Vergiftung durch die Abgase.

Je nach Dauer die man den Staub- und Nasssauger und je Modell von einem Notstromaggregat betreibt, muss man diesen mit Benzin auffüllen. Hier muss man aufpassen, so sollte man das Notstromaggregat nicht im laufenden Betrieb füllen. Auch sollte man aufpassen beim Auffüllen, insbesondere wenn Teile vom Notstromaggregat noch heiß sind.

Kleiner Tipp hierzu, der Tank bei einem Notstromaggregat sollte immer stets voll gefüllt sein. Ist das nicht der Fall und je nach Betriebsdauer und Außentemperatur, kann sich am Tank Kondenswasser bilden. Letztlich kann das zu Rost am Notstromaggregat führen und damit die Lebensdauer beeinträchtigen.

Einen Interessanten Beitrag zu dieser Thematik, der diese ebenfalls nochmals deutlich untermauert, finden Sie auf http://www.mdr.de/nachrichten/vermischtes/hintergrund-benzin-aggregat-100.html.

Kabel vollständig abrollen

Gerade wenn man längere Zeit den Staub- und Nasssauger mit einer Kabeltrommel betreibt, muss man das Kabel vollständig abrollen. Wenngleich man vielleicht die volle Länge vom Kabel gar nicht benötigt. Gerade bei längerer Betriebszeit mit dem Notstromaggregat kann es sonst zu einer Erwärmung vom Kabel und damit zu einem Durchbrennen kommen.

Hier besteht dann auch die Gefahr von einem Stromschlag. Auch muss man gerade bei einer Verlängerung auf die Anschlüsse aufpassen. Das ist gerade dann von Bedeutung, wenn es sich um einen Nasssauger handelt. Hier muss man den Anschluss von Feuchtigkeit fernhalten, da sonst die Gefahr von einem Stromschlag besteht.

Das gilt aber nicht nur für die Anschlüsse, sondern generell, so auch für den Aufstellungsort vom Notstromaggregat. Hier muss der Aufstellungsort vor Feuchtigkeit geschützt sein, da es sonst zu einem Schaden beim Notstromaggregat, aber auch beim Staub- und Nasssauger kommen kann.


Ähnliche Beiträge