Skip to main content

Wie viel verbraucht ein Notstromaggregat?

In erster Linie muss hier als festgehalten werden, dass ein Notstromaggregat nicht direkt Energie verbraucht sondern diese in eine andere Form umwandelt. Daher kann man hier nicht direkt von einem Verbrauch sprechen sondern lediglich von einem Umwandlungsfaktor sowie Verlustfaktor. Der Verlustfaktor bei der Energieumwandlung ist der Faktor Wärme, der durch die Umwandlung entsteht und dadurch nicht in die Speicherzellen aufgenommen werden kann. Hier spricht man von einem Umwandlungsverlust. Dieser ist aber keinesfalls mit dem „Verbrauch“ gleichzusetzen. Um den jeweiligen Umwandlungsfaktor, ohne Berücksichtigung des Verlustfaktors ermitteln zu können, muss zwischen den einzelnen Produkten und Ausführungen von einem Notstromaggregat unterschieden werden.

Die einzelnen Möglichkeiten von Energiequellen die umgewandelt werden können

Eine der am häufigsten verwendeten Energiequellen, ist Benzin oder Gas. Allein hier erkennt man schon, dass man nie eine klare Angabe machen kann wie hoch oder niedrig ein „Verbrauch“ ist. Dies liegt schon allein an der Tatsache, dass hier in 2 völlig verschiedenen Einheiten gerechnet wird. Darüber hinaus ist auch Direktstrom eine Möglichkeit mit der ein Notstromaggregatgeladen werden kann. Auch hier hat man wieder eine völlig andere Einheitsgröße. Es ist also nicht direkt möglich hier eine Zahl zu nennen. Es kommt dabei ganz auf die Energiequelle an. Ebenso spielt hier die Ausführung des Modells eine wesentliche Rolle, wie am Ende der Faktor ist.

Die einzelnen Modelle und ihre wesentlichen Unterschiede

Als erstes ist hier natürlich die Frage nach der maximalen Kapazität von einem Notstromaggregat. Desto größer die Kapazität ist, desto mehr Energie kann umgewandelt werden, was im Endeffekt einen größeren Verbrauch bedeuten würde. Dabei sei nochmals betont, dass es sich hierbei um eine Umwandlung und nicht um einen Verbrauch handelt. Die Verbraucher kommen erst hinter dem Notstromaggregat. Des Weiteren sind natürlich auch die technischen Parameter entscheidend. Diese legen den Verlustfaktor oder auch Wärmeverlust fest. Desto ausgereifter und besser die Technik ist, desto geringer ist dieser Verlust in der Regel. Daher muss auch dieser Punkt immer mit berücksichtigt werden. Nimmt man also die Faktoren der Energiequelle, wie oben beschrieben, die technischen Parameter sowie die maximale Kapazität eines solchen Gerätes zusammen, lässt sich ein Umwandlungsfaktor ebenso wie ein Verlustfaktor errechnen. Da diese einzelnen Punkte jedoch sehr flexibel sind, kann kein klarer Wert für ein Notstromaggregat festgelegt beziehungsweise benannt werden. In der Regel findet man bei dem jeweiligen Hersteller eines solchen Produktes, eine technische Wertetabelle, in der diese Faktoren zu jedem einzelnen Produkt aufgelistet sind. Diese Möglichkeit für Informationen besteht.


Ähnliche Beiträge